Behandlungsmöglichkeiten

helgabecker_5

Der Einsatz der Chinesischen Medizin ist immer dann sinnvoll, wenn die alleinige Behandlung mit westlicher Medizin weniger Erfolg versprechend ist als die Kombinationsbehandlung. Ich habe eine Übersicht für Sie zusammengestellt, die sicher nicht vollständig ist, die aber dazu dient, eine Idee zu bekommen, wann die Behandlung sinnvoll ist.

Viele Patienten leiden unter Schmerzen, für die es keine erkennbare Ursache auf anatomischer Grundlage gibt. Und obwohl keine Ursache diagnostizierbar ist, leidet der Patient trotzdem unter Schmerzen und ist oft frustriert und fühlt sich hilflos.

Die chinesische Medizin setzt genau an dieser Stelle an und findet über eine ausführliche Anamnese und die Diagnostik von Puls und Zunge heraus, an welcher Stelle der Patient unterstützt werden und  wie die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt werden können.

Insbesondere chronische Schmerzzustände, gynäkologische Erkrankungen und die Aufrechterhaltung des seelischen Gleichgewichtes aber auch diverse andere Erkrankungen behandele ich häufig mit chinesischer Medizin.

 

Schmerztherapie

Kiefergelenkschmerzen

Rückenschmerzen

Ischialgie

Lumbalgie

Gelenkschmerzen

Schulterschmerzen

Schulter-Arm-Syndrom

Tennisellenbogen

Karpaltunnelsyndrom

Knieschmerzen

Fibromyalgiesyndrom

Wadenkrämpfe

Fersensporn

Hallux valgus/ rigidus

Restless legs (unruhige Beine)

 

Erkrankungen der Atemwege

Bronchien- und Lungenerkrankungen

Reizhusten, trockener Husten

Nasennebenhöhlenerkrankungen

Heuschnupfen

Asthma bronchiale

 

Erkrankungen des seelischen Gleichgewichts

Burn-out-Syndrom

Chronische Müdigkeit

Depressionen

Schlaflosigkeit

Tinnitus

nervöse Unruhe

„nicht abschalten können“

Zähneknirschen

 

Gynäkologische Erkrankungen

PMS und unregelmäßige Menstruation

schmerzhafte Menstruation

Amenorrhoe

Endometriose

Wechseljahresbeschwerden, Hitzewallungen, starkes Schwitzen

Prostatahyperplasie

 

Magen-Darmerkrankungen

Magenschleimhautentzündung

Magenschmerzen

Reizdarm

Morbus Crohn, Colitis ulcerosa

Verstopfung, Durchfall

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

 

Hauterkrankungen

Akne

Ekzeme

Neurodermitis

Psoriasis (Schuppenflechte)

 

Erkrankungen der Harnorgane

Harninkontinenz

Häufiger Harndrang

 

Neurologische Erkrankungen

Kopfschmerzen

Migräne

Trigeminusneuralgie

Gesichtsnervenlähmung

Lähmung nach Schlaganfall

periphere Nervenstörungen

nächtliches Einnässen

 

Augenstörungen

trockene Augen

gerötete Augen

Augenbrennen

zu hoher Augeninnendruck

 

Stoffwechselbeschwerden

Hyperthyreose

Bluthochdruck

zu hohe Blutfette

 

Haarausfall

Empfehlen Sie mich weiter: